Anna Kobelkoff, geb. Wilfert

Geboren am 3.6.1857 in Genthin, Sachsen-Anhalt, Deutschland
Gestorben am 29.5.1912 in Baume-les-Dames, Region Bourgogne-Franche-Comté, Frankreich

Charlotte Anna, genannt Anna, wurde in die bekannte, aus Deutschland stammende, Schaustellerfamilie Wilfert hineingeboren, die mit Schaubühnen reiste und sich im Wiener Prater niederließ.

Anna Kobelkoff
Anna Kobelkoff

Ihre ältere Schwester Auguste war mit August Schaaf verheiratet, arbeitete und lebte auf Prater 66 (heute 49). Dort lernte die 18-jährige Anna den im Panoptikum auftretenden Rumpfmenschen Nikolai Kobelkoff kennen und verliebte sich, trotz seiner körperlichen Mängel, in diesen faszinierenden Mann.

1876 wollte das junge Paar heiraten. Auf Grund der Behinderung des Bräutigams wollte die Kirche in Wien diese Ehe verhindern. Das verliebte Paar ließ sich davon nicht beirren und so holte es sich den Segen der Kirche in Budapest.

Sechs Kindern schenkte sie das Leben

Alexander (1876-1944)
Otto (1879-1934)
Nikolai (1881-1948)
Ernst (1886-1957)
Helene (1886-1932)
Paul (1892-?)

Familie Kobelkoff
Familie Kobelkoff

Nur Alexander, der erste Sohn kam im Wiener Prater zur Welt, die nachkommenden Kinder wurden auf der Reise, meist in Frankreich, geboren. Als die Kinder dann zur Schule mussten, blieben diese bei den Großeltern mütterlicherseits im Wiener Prater.

Anna war eine sehr geschäftstüchtige Frau. Sie unterstützte ihren Mann voll und ganz.

 

Anna Kobelkoff und Ehemann Nikolai
Anna Kobelkoff und Ehemann Nikolai

Erst nach Abschluss der Schule begleiteten die sechs Kinder ihre Eltern auf den zahlreichen Reisen mit den Schaubühnen und Kinos durch Europa.

Familie Kobelkoff und Mitarbeiter auf der Reise mit der Schaubühne
Familie Kobelkoff und Mitarbeiter auf der Reise mit der Schaubühne

Auf einer dieser Reisen starb Anna Kobelkoff, völlig unerwartet, an einem epileptischen Anfall im Alter von 55 Jahren in Frankreich. Ihr Leichnam wurde nach Wien überführt und in der Familiengruft auf dem evangelischen Friedhof beigesetzt.